Beimengung

Diese Schlagwort ist 9 Beiträgen zugeordnet

Landraub für unseren Tank?

Im Kampf gegen den Klimawandel setzt die Europäische Union seit einigen Jahren auf Treibstoffe aus nachwachsenden Pflanzen. Sprit aus Mais, Weizen und Rohrzucker oder Diesel aus Soja und Palmöl sollen dazu beitragen, den gigantischen Ausstoß an Treibhausgasen zu reduzieren. Um die Beimischungsquoten erfüllen zu können, ist aber auch Österreich auf Importe angewiesen. Bereits die derzeitige … Weiterlesen

Europäisches Parlament stimmt Agrotreibstoff-Kompromiss zu – Weitere Reformen sind jedoch unumgänglich

Heute hat das Europäische Parlament seine Zustimmung zum ausverhandelten Agrotreibstoff-Kompromiss gegeben. Nach zähen, mehrjährigen Verhandlungen zwischen Mitgliedsstaaten, Kommission und Parlament hat man sich darauf verständigt, dass maximal sieben Prozent Beimengung von Agrotreibstoffen aus Nahrungsmittelpflanzen zur Erreichung der Erneuerbaren-Ziele angerechnet werden dürfen. Da aber die gegenwärtige Beimengung EU-weit bei rund fünf Prozent liegt, ist eine zusätzliche Ausdehnung, trotz … Weiterlesen

Agrotreibstoffe: EU Parlament beendet Irrfahrt, Kurskorrektur ausständig

Spätes Anziehen der Handbremse, weitere Verbesserungen notwendig Eine Mehrheit innerhalb des Europäischen Parlaments hat sich heute gegen die Interessen der Agrar- und Biotreibstoffindustrie teilweise durchgesetzt. Der Vorschlag der Kommission und des Umweltausschusses wurde verwässert aufgegriffen und die Beimengung von Agrotreibstoffen, die aus Nahrungsmittel- und Energiepflanzen gewonnen werden, auf 6 % begrenzt. „Das war ein absolut … Weiterlesen

Agrotreibstoffe: Kurskorrektur oder weitere Irrfahrt?

Morgen werden die EU-Parlamentarier in Straßburg über die zukünftige Verwendung von Agrotreibstoffen entscheiden. Aufgrund der teils katastrophalen sozialen und ökologischen Auswirkungen der europaweiten Beimengung von „Biodiesel“ und Ethanol hat die Kommission im Herbst 2012 einen Vorschlag vorgelegt, wonach Agrotreibstoffe, die aus Nahrungsmittelpflanzen knapp über dem derzeitigen Niveau (5%) gedeckelt werden sollen. Der Umweltausschuss des EU-Parlaments … Weiterlesen

Warum Agrodiesel aus dem Regenwald steirische Bioenergie-Hersteller ruiniert

Die Insolvenz der SEEG-Biodieselanlage des steirischen Bioenergiepioniers Karl Totter ist ein herber Rückschlag für die heimische Umwelt- und Klimapolitik. Laut SEEG ist dafür vor allem die Konkurrenz durch billigen Agrodiesel aus Südostasien und Südamerika verantwortlich. Damit stellen sich zwei Fragen: Weshalb benötigen wir überhaupt importierten Agrodiesel aus aller Welt? Und weshalb sind diese Importe so … Weiterlesen

Teller oder Tank? Nein, Investitionssicherheit!

Die EU-Kommission erkannte, spät aber doch, dass die EU-Agrotreibstoffpolitik zur Zuspitzung der globalen Ernährungssituation beiträgt. Deshalb hat sie im Oktober 2012 eine Begrenzung der Verwendung von Agrotreibstoffen, die aus Nahrungsmittelpflanzen produziert werden, vorgeschlagen. Bereits jetzt müssen 40 Prozent des „Biodiesels“ in die EU importiert werden. Diese Flächen fehlen damit vielfach in Entwicklungs- und Schwellenländern für … Weiterlesen

Weniger Essen im Müll – und im Tank!

Lebensmittel sind auch zu kostbar um sie zu verheizen Das Netzwerk Agrotreibstoffe begrüßt die Initiative „Lebensmittel sind kostbar“. Wie ist aber die Position von Minister Berlakovich zu Essen im Tank damit vereinbar? Minister Berlakovich greift mit der Initiative „Lebensmittel sind kostbar“ ein wichtiges Thema in unserer Wegwerfgesellschaft auf: Jährlich landen in Österreich fast 160.000 Tonnen … Weiterlesen

Agrotreibstoffe oder Tempo 100

Der ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl bringt es im Kurier-Artikel „Jedes zehnte Auto verträgt Biosprit nicht„, wohl eher ungewollt und unter anderen Vorzeichen, auf den Punkt: „Wenn wir das mit dem Biosprit nicht schaffen, müssten wir Tempo 100 auf den Autobahnen einführen.“ Agrotreibstoffe „erlauben“ es uns also weiterhin auf Autobahnen mit gewohnten 130 zu fahren. Wir können … Weiterlesen

Müssen aufgrund der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie der EU 10 Prozent Agrotreibstoffe bis 2012 beigemengt werden?

Nein. Die Erneuerbaren-Energien-Richtlinie sieht nur vor, dass bis 2020 der Anteil der erneuerbaren Energien im Verkehrssektor 10 Prozent beträgt. Diese 10 Prozent können beispielsweise auch über E-Mobilität oder auch über die Verwendung von Treibstoffen aus Abfällen (z.B. Altspeiseölen) erreicht werden Es ist den einzelnen Nationalstaaten überlassen, wie die Umsetzung aussieht. Wichtig ist dabei, dass auch … Weiterlesen

Web-Tipps